450 Euro Jobs .com

Informationen rund um die 450 Euro Jobs - Minijobs


Versicherungspflicht in der Rentenversicherung
450 Euro Jobs - Minijobs, die nach dem 01.01.2013 beginnen, sind versicherungspflichtig in der Rentenversicherung. Dies gilt ebenso für bereits bestehende geringfügige Beschäftigungen (vor dem 01.01.2013), deren Entgelt auf einen Betrag zwischen 400,01 Euro und 450,00 Euro erhöht wurde. Der Arbeitnehmer muss einen Eigenanteil in Höhe von 3,9% (gewerbliche Minijobs) bzw. von 13,9% (Minijobs in Privathaushalten) tragen.

Vorteile der Rentenversicherungspflicht
Der Arbeitnehmer erwirbt durch die Rentenversicherungspflicht vollwertige Pflichtbeitragszeiten in der Rentenversicherung. Weiterhin wird die Zeit der Beschäftigung für die Erfüllung der verschiedenen Wartezeiten berücksichtigt.
Somit kann man früher Leistungen aus der Rentenversicherung erhalten. Durch die Berücksichtigung der Beiträge aus dem 450 Euro Job - Minijob erhöht sich auch der Rentenanspruch.

Befreiung von der Rentenversicherungspflicht
Der Arbeitnehmer kann die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht innerhalb des Beschäftigungsverhältnisses jederzeit schriftlich beim Arbeitgeber beantragen. Den Pauschalbeitrag zur Rentenversicherung in Höhe von 15% (gewerbliche Minijobs) bzw. 5% (Minijobs in Privathaushalten) hat der Arbeitgeber zu tragen. Der Arbeitnehmer zahlt mit der Befreiung von der Rentenversicherungspflicht keinen Beitrag mehr. Die Befreiung von der Rentenversicherungspflicht verliert mit dem Ende der Beschäftigung ihre Gültigkeit.

Rentenversicherungsbeitrag 
Der Rentenversicherungsbeitrag ist im Falle der Zahlung voller Rentenversicherungsbeiträge von mindestens 175 Euro zu berechnen. Daraus resultiert ein monatlicher Mindestbeitrag von 33,08 Euro (18,9% von 175 Euro = 33,08 Euro).

Das heißt: ist das monatliche Arbeitsentgelt kleiner als 175 Euro, zahlt der Arbeitgeber die Beiträge zur Rentenversicherung in Höhe von 15% (gewerbliche Minijobs) bzw. 5% (Minijobs in Privathaushalten), der Arbeitnehmer zahlt den Differenzbetrag bis zum Mindestbeitrag in Höhe von 33,08 Euro.

Den Eigenanteil des Minijobbers behält der Arbeitgeber vom Arbeitsentgelt ein und führt diesen zusammen mit den übrigen pauschalen Abgaben ab.